Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Wie viel „Spaß“ kann ich Goldfisch, Wauzi und Mieze wirklich zumuten?

Familie und Leben

Wie viel „Spaß“ kann ich Goldfisch, Wauzi und Mieze wirklich zumuten?

Karneval für die Katz

Die fünfte Jahreszeit ist in vollem Gange und der Kostüm-Trend greift seit einer Weile auch auf unsere tierischen Mitbewohner über. Auf Instagram und Co. sieht man immer öfter Hunde und Katzen in alle möglichen Kostüme verpackt und dabei blicken diese nicht besonders erfreut in die Kamera. Ein Bisschen Spaß ist ja schön, aber dabei sollte man immer darauf achten, ob nicht doch jemand, in diesem Fall euer Haustier, Schaden davon trägt.

Achtet auf euren Liebling

Hat der liebe Boxer des Hauses mal eine Decke über den Rücken gelegt oder die Perserkatzendame ein Kettchen um, ist das noch nicht so schlimm. Wenn ein Tier jedoch in einem Richtigen Kostüm gesteckt, wird ihm nicht nur schnell zu warm, sondern es kann auch unangenehm drücken, einschneiden oder biegt das Fell in schmerzhafte Richtungen (Katzen kann dies tatsächlich wehtun). Dazu kommt: Besonders Katzen und Hunde merken es, wenn man über sie lacht! Fühlen sie sich also schon in ihrem verpassten Aufzug unwohl und es wird auch noch über sie gelacht, fühlen sie sich erniedrigt. Wenn sich Hunde oder Katzen eingeengt fühlen, handeln sie oft aus Angst und verfallen entweder in eine Starre, versuchen zu flüchten oder greifen an. Egal, wie sie reagieren, man sollte es gar nicht so weit kommen lassen.

Mal einen niedlichen Hut für ein Foto aufsetzten oder ein hübsches Halstuch ist ok, doch solltet ihr merken, dass es eurem Haustier unangenehm ist solltet ihr es nach dem Bild möglichst schnell wieder davon befreien.

In diesem Sinne wünschen wir euch und allem was Miaut, Bellt, Tschilpt oder Blubbert einen schönen Karneval und treibt es nicht zu bunt!

Passend zum Thema:

www.zdf.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.