Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Die wichtigsten Grundsätze für die innere Stärke

Familie und Leben News

Die wichtigsten Grundsätze für die innere Stärke

Die wichtigsten Grundsätze für die innere Stärke

Ruhe bewahren, auch wenn es anstrengend wird: Eine Fähigkeit, die sich durch gezielte Übungen verstärken lässt. Die Sehnsucht nach Ruhe ist ein zutiefst menschliches Bedürfnis. Wir brauchen Phasen, in denen sich Körper und Geist erholen und Kraft tanken können. Schließlich haben wir uns ständig neuen Aufgaben zu widmen, wollen dabei entspannt bleiben und gesund.

Ein reelles Verhältnis zu uns und anderen finden

Wenn wir zur Ruhe kommen, erreichen wir eine innere Ausgeglichenheit. Einen Zustand der Gelassenheit, in dem wir ein reelles Verhältnis zu uns und anderen Menschen entwickeln können. Die Stille ist nicht nur eine Kraftquelle, sie birgt auch einen Hort von Ideen. Wenn wir uns ihr anvertrauen und ruhig werden, werden wir Antworten finden auf die großen Fragen des Lebens und endlich ankommen. Ankommen bei uns selbst. Auch wer nicht an Gott glaubt, kann in der sakralen Atmosphäre erkennen, dass es mehr gibt als das Außen. Man erlebt die Stille und begegnet sich selbst.

Gedanken übertönen unsere Gefühle

Noch stärker als das Power-Napping wirkt die tägliche Meditation, das In-sich-selbst-Versenken. In Asien gehört das Ritual seit Jahrhunderten zum Alltag. Warum tun wir uns so schwer mit echter Ruhe? „Anders als die Asiaten, die schon von klein auf meditieren, sind wir unerfahren im Umgang mit unserer eigenen Seele“, hat der Logotherapeut Andreas Böschemeyer erkannt. „Wir Europäer bestreiten von Kindheit an ein kognitives Leistungstraining, getreu dem Motto: Ich denke, also bin ich. Doch unsere Gedanken übertönen unsere Gefühle und damit auch unser naturgemäßes Bedürfnis nach Ruhe.“

„Will ich eher Opfer sein oder das Heft selbst in die Hand nehmen?“

Es ist besonders wichtig, persönlichen Druck nicht mehr an sich ran kommen zu lassen. Das ist leichter gesagt, als getan: Viele Menschen fühlen sich in ihrem Job überlastet, weil sie sich aufreiben zwischen Beruf und Familie oder weil sie um ihre berufliche Existenz fürchten. „Die Frage, um die es dabei im Kern immer wieder geht, lautet: Will ich eher Opfer sein, oder will ich das Heft selbst in die Hand nehmen?“, sagt die Inhaberin der Offenbacher Agentur Arbeit im Gleichgewicht.

Wir möchten Euch die wichtigsten Grundsätze für das Aufbauen einer inneren Stärke mit auf den Weg geben:

  • Akzeptanz
  • Optimismus
  • Selbstwirksamkeit
  • Verantwortung
  • Netzwerk-Orientierung
  • Lösungsorientierung
  • Zukunftsorientierung

 Jeder ist in der Lage, an seiner Widerstandskraft zu arbeiten

Diese sieben Faktoren sollen Menschen helfen, sie mit mehr Zuversicht durch schwierige Phasen gehen zu lassen. Wichtig ist es, keine Gedankenspiele zuzulassen, was in der Vergangenheit hätte anders laufen können. Ein optimistischer Blick auf die Dinge, mit dem Positives bewusst wahrgenommen wird, spielt eine bedeutende Rolle, ebenso wie lösungsorientiertes Denken. Auch, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, hilft. Es ist heutzutage bei zunehmenden Arbeitsbelastungen besonders wichtig, dass präventiv für sich selbst gesorgt wird, damit Menschen gar nicht erst in einen Burn-out hineingeraten. Jeder ist in der Lage an seiner Widerstandskraft zu arbeiten: Man muss nicht erst krank sein, um auch mal ein klares Nein auszudrücken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.