Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Wer haftet auf dem Spielplatz?

Familie und Leben News

Wer haftet auf dem Spielplatz?

spielplatz_schaukel

Eltern haften nur für den Schaden, den ihre Kinder verursacht haben, falls sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Das heißt:
  • Ab einem Alter von vier Jahren dürfen Kinder ohne ständige Überwachung im Freien spielen, etwa auf einem Spielplatz oder Sportgelände oder in einer verkehrsarmen Straße auf dem Bürgersteig, und müssen dabei nur gelegentlich beobachtet werden. Ein Kontrollblick alle 15 bis 30 Minuten ist ausreichend, damit die Eltern bei Bedarf eingreifen können.

  • Bei Kindern im Alter von sieben bis acht Jahren ist keine regelmäßige Kontrolle in so kurzen Abständen erforderlich. Kinder in diesem Alter können im Freien auch ohne Aufsicht spielen. Es genügt, dass die Eltern sich über das Tun und Treiben in großen Zügen einen Überblick verschaffen.

Wenn doch etwas Dramatisches geschieht? Zum Beispiel zerkratzt ein sechsjähriges Kind parkende Autos mit Steinen

Eltern sind dafür verantwortlich, wenn ihr sechsjähriges Kind vor dem Haus spielt und fremde Autos mit Steinen zerkratzt. In diesem Fall hatten die Eltern erst nach etwa 45 Minuten aus dem Wohnzimmerfenster geschaut, um einen Blick auf die spielenden Kinder zu werfen. Damit haben sie nach einem Urteil des Landgerichts Detmold ihr Kind nicht ausreichend beaufsichtigt. Eltern müssen ihre draußen spielenden Kinder im Vorschulalter etwa im Abstand von 15 bis 30 Minuten überwachen (Urteil vom 2. Oktober 2013, Az. 10 S 17/13).

Und in der Kita?

Kinder sollen mit ihren Erziehern auf den Spielplatz gehen. Dafür sind sie da und das Spiel in verschiedenen Umgebungen fördert und fordert. Dennoch kann immer etwas passieren. Dann steht die Frage, ob der Erzieher seine Aufsichtspflicht verletzt hat. Aber egal ob oder ob nicht, tatsächliche Konsequenzen wird es nicht geben. Denn: betreute Kinder stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung und es gelten zugunsten der Betreuer sogenannte Haftungsprivilegien, die diese von der Haftung ausnehmen. Erst, wenn bei der Verletzung Vorsatz ins Spiel käme, wären Ansprüche gegen den entsprechenden Betreuer möglich.

Auch der Eigentümer eines Spielplatzes kann haftbar gemacht werden. Dabei unterscheidet man einen öffentlichen oder privaten Betreiber. Generell muss jeder Betreiber Kinder vor Unfällen schützen und Spielgeräte sichern. Er hat dafür zu sorgen, dass Spielplatz und Geräte den Normen entsprechen, regelmäßig kontrolliert und gewartet werden. Die Dokumentation darüber entscheidet im Schadensfall, ob er gegenüber Kind und Familie entschädigungspflichtig ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.