Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Was für Familientypen gibt es in Deutschland?

Familie und Leben

Was für Familientypen gibt es in Deutschland?

Da wir gestern schon über die Entwicklung der Familie geschrieben und festgestellt haben, dass es in unserer heutigen Gesellschaft verschiedene Familientypen gibt, geht es heute um genau diese.

Was haben sich denn für Typen gebildet und wie funktionieren sie? Diese Frage beantworten wir euch jetzt:

Der Begriff Familie ist in Deutschland in den letzten Jahren immer bunter geworden. Ob ein Kind oder viel, ob Mama und Papa, viele Eltern oder nur ein Elternteil – was wir unter Familie verstehen ist ein weites Feld!

 

Als Familie zählen…

  • 01Kleinfamilien … sind die wohl üblichste Form bzw. die, die jedem vor Augen schwebt, wenn es um das Thema Familie geht. Sie besteht aus nur zwei Generationen, den Eltern und einem oder mehreren Kindern.
  • 02Einelternfamilien … sind Haushalte, in denen nur ein Elternteil zusammen mit den Kindern lebt, also Alleinerziehende Mütter und Väter. Hierbei überwiegt die Zahl der alleinerziehenden Mütter deutlich.
  • 03Patchworkfamilien … wurden früher auch „Stieffamilien“ genannt und sind Familien, deren Kinder nicht die gleichen Eltern haben. Auch sogenannte Pflegefamilien zählen zu ihnen. Diese nehmen Kinder für einen begrenzten oder unbegrenzten Zeitraum auf, weil sie nicht in ihrer Herkunftsfamilie bleiben können.
  • 04Herkunftsfamilien … in diese werden wir hinein geboren. Doch durch Gewalt, Missbrauch oder Abwertung müssen manche Kinder oder Erwachsene diese verlassen und kommen so meist in eine sogenannte „Wahlfamilie“.
  • 05Wahlfamilien … können z. B. Wohngemeinschaften, neue Partner oder einfach eine andere Familie sein, die wir als unsere (neue) Familie wählen, da wir mit unserer Herkunftsfamilie nicht mehr leben können oder wollen.
  • 06Regenbogenfamilien … haben Eltern, die nicht heterosexuell sind. Diese könnten z. B. zwei Männer oder zwei Frauen sein und bringen entweder ihre eigenen Kinder aus einer vorangegangenen Partnerschaft mit, haben Kinder adoptiert oder bekommen ein Kind durch Leihmutterschaft.
 

Weitere Familientypen können sein:

  • Soziale Elternschaft Hier bekommen die Erwachsenen selbst keine Kinder, kümmern sich jedoch um sie, übernehmen somit die Verantwortung für sie und spielen eine Wichtige Rolle in deren Leben.

    Co-Elternschaft Bei einer Co-Elternschaft bekommen Eltern ein Kind, ohne eine Liebesbeziehung zu führen. Es kann aber auch sein, dass zu einer derartigen Partnerschaft ein weiterer Partner aus einer Liebesbeziehung hinzukommt. Somit haben die Kinder der Familie dann drei Elternteile.

  • Pflegefamilien Diese gehören auch zu den Patchworkfamilien und nehmen Kinder auf, die nicht in ihrer Herkunftsfamilie bleiben können. Die Kinder bleiben entweder solange bei ihren Pflegeeltern, bis sie eine neue Wahlfamilie gefunden haben oder wählen ihre derzeitige Pflegefamilie als neue Familie aus.

 

Nun wisst ihr schon eine ganze Menge mehr über unsere heutigen Familien und auch in was für einer ihr lebt. Doch ganz egal, welcher Typ zutrifft, wichtig ist, dass ihr euch alle mögt habt und gerne zusammenlebt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.