Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Wenn der Vater fehlt…

Familie und Leben News

Wenn der Vater fehlt…

Wenn der Vater fehlt…

Vor allem vaterlose Jugendliche neigen zu Extremismus. Es ist gar nicht die Ideologie selbst, die Jugendliche in radikale Gruppen drängt, nein, vielmehr sind viele von ihnen ohne Väter aufgewachsen und deshalb anfällig für „hypermaskuline Männlichkeitsbilder“, so Thomas Mücke vom Violence Prevention Network.

Charismatische Autoritäten als Vater-Ersatz

Es ist schon auffallend, dass die männlichen Jugendlichen sehr oft aus gebrochenen Familienverhältnissen kommen, das heißt ein Vater ist nicht präsent, ist nicht anwesend. Und dann kann es natürlich sein, dass es in der extremistischen Szene charismatische Autoritäten gibt, die für diese jungen Männer eine Ersatz-Vaterfigur darstellen können. Hypermaskuline Männlichkeitsbilder seien gerade für junge Menschen, die sich auf Identitätssuche befänden, interessant. Wenn sie auf ihre Geschlechtsidentität keine Antworten finden, dann fallen sie auf diese sehr einfachen Muster manchmal rein. Das nutzen Extremisten leider auch gezielt aus. Natürlich sind die Radikalisierungsgründe und –verläufe in den einzelnen Fällen sehr unterschiedlich.

Wie steht es um die Mädchen?

Bei radikalisierten Mädchen bestehe das gleiche Problem, auch sie kämen aus Familien, wo die Vaterfigur fehlt. Dies heiße im Umkehrschluss nicht, dass starke autoritäre Väter erforderlich seien, damit Erziehung gelinge: „Das heißt einfach, in der erzieherischen Anwesenheit sind Väter ganz dringend notwendig. Jeder Jugendliche brauche nun mal die Präsenz eines männlichen Vorbilds“, sagte Mücke.

Mit Extremisten reden…

Die Arbeit von Violence Prevention Network zielt darauf ab, Radikalisierungen möglichst früh zu erkennen und unterschiedlich fortgeschrittene Grade von Radikalisierung einzuordnen und mit geeigneten (präventiven) Maßnahmen Radikalisierungsprozesse umzukehren sowie einen Deradikalisierungsprozess einzuleiten. Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer nicht-konfrontativen Ansprache, die es erlaubt mit extremistischen, radikalisierten Personen zu reden anstatt nur über sie.

Was das Violence Prevention Network leistet, könnt Ihr genauer unter diesem Link nachlesen:

http://www.violence-prevention-network.de/de/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.