Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Steuertipps für Eltern, damit Kohle gespart werden kann

Familie und Leben News

Steuertipps für Eltern, damit Kohle gespart werden kann

steuertipps-eltern

Ja, es gibt sie: steuerliche Vergünstigungen für Eltern. Immerhin. Aber gerade mit Kind hat man oft soviel um die Ohren, dass man sich nicht noch stundenlang mit Behördenzeugs rumärgern will. Und: die Steuererklärung ist ohnehin schon kompliziert genug. Deshalb hier kurz und knapp die wichtigsten Punkte zusammengetragen:

  • 01Kindergeld und Kinderfreibetrag

    190€ Kindergeld gibt es monatlich. Aber: man kann auch alternativ den sogenannten Kinderfreibetrag wählen. Rechnet man alles zusammen, kann man so bis zu 3624€ sparen. Allerdings ist dies kein Geld, was vom Staat überwiesen wird. Es ist lediglich der Betrag, den Eltern in ihrem sonst zu versteuernden Jahreseinkommen frei bekommen… D. h. diese Steuern müssen nicht gezahlt werden. Allerdings gibt es eine Einkommensgrenze der Eltern, wo sich dies erst richtig lohnt und sozusagen der Kinderfreibetrag höher ist als das Kindergeld. Das ist zwar kompliziert, aber das Finanzamt berechnet die günstigste Variante und… vorher gezahltes Kindergeld muss auch nicht zurück erstattet werden.
  • 02Maximal 4000€ können Eltern für ihr Kind als Betreuungskosten absetzen

    Dies gilt für Kinder bis 14 Jahren, die mit „Sonderausgaben“ zu Buche schlagen. Darunter fallen zum Beispiel Krippen- und Kindergarten oder Hort. Selbst Betreuungsleistungen von Großeltern könnten so abgerechnet werden sofern auch für diese Leistung eine Rechnung vorhanden ist. Selbst Kinder, die sich in der Ausbildung befinden und nicht mehr zu Hause wohnen, kann man mit einem Ausbildungsfreibetrag geltend machen. Dieser liegt bei immerhin 924€ jährlich.
  • 03Mehr Geld für Alleinerziehende

    Getrennt lebende Eltern können jährlich 1908€ plus 240€ für jedes weitere Kind geltend machen, wenn es in ihrem Haushalt lebt. Wenn sich beide Eltern kümmern und die Kinder sowohl beim Vater als auch bei der Mutter sind, gilt der Entlastungsbetrag für die Person, die auch Kindergeld bezieht.
  • 04Bis zum 18.Lebensjahr gibt es elterliche Vergünstigungen

    Kindergeld und Kinderfreibeträge gibt es bis zum 18. Lebensjahr, für Studenten bzw. ihre Eltern sogar bis zum 25. Lebensjahr. Dies gilt auch bei einem freiwilligen sozialen Jahr oder ähnlichen Aktivitäten. Einzig, der Studi darf nicht mehr als 20 Stunden in der Woche arbeiten und so selbst Geld verdienen, dann erlischt der Anspruch.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.