Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Starkes Gefälle bei der Antibiotika – Verschreibung

Familie und Leben News

Starkes Gefälle bei der Antibiotika – Verschreibung

Starkes Gefälle bei der Antibiotika - Verschreibung

Kinder erhalten deutlich öfter Antibiotika als Erwachsene.  Jedem zweiten Kind wird bundesweit zwischen drei und sechs Jahren mindestens ein Antibiotikum pro Jahr verschrieben. Das ist deutlich mehr als bei Erwachsenen.

Doppelt so hohe Verschreibungen im Nordosten

Im Nordosten Deutschlands erhalten Kinder doppelt so oft Antibiotikum wie in Süddeutschland. Hier wird deutlich, dass die Verschreibung in Deutschland sogar vom Wohnort abhängig ist. Aber ist die Verschreibung immer sinnvoll und notwendig? Resistente bakterielle Erreger stellen in Krankenhäusern ein großes Problem dar. Zu häufiges und unnötiges Einnehmen bedeutet eine geringere Wirkung bei dringender Notwendigkeit. Besonders häufig wird Antibiotika bei Mittelohrentzündungen, fiebriger Erkältung und Grippe verschrieben. Da es sich hier aber meistens um Virusinfekte handelt, helfen Antibiotika möglicherweise gar nicht.

Verordnung gemäß den medizinischen Leitlinien

Verschiedene Facharztgruppen verordnen Antibiotika ganz unterschiedlich. Bei Atemwegsinfektionen und Mittelohrentzündungen sollte Antibiotika nur gemäß den medizinischen Leitlinien verordnet werden. Allgemein-, Kinder- und HNO-Ärzte sollten die medizinischen Leitlinien stärker berücksichtigen und auch eine übergreifende Leitlinie wäre zu erwägen. Dazu auch Stefan Etgeton, Gesundheitsexperte der Bertelsmann Stiftung:

„Bei nicht eitrigen Mittelohrentzündungen, bei denen Antibiotika laut Leitlinien nur in Ausnahmefällen angezeigt sind, verordneten 33 Prozent der Hausärzte Antibiotika, aber nur 17 Prozent der Kinderärzte und neun Prozent der HNO-Ärzte. Bei Lungenentzündungen, wo die Verordnung von Antibiotikaangezeigt ist, waren es 80 Prozent der Kinderärzte, aber nur 66 Prozent der Hausärzte.“

Insgesamt sollten Patienten besser über den Antibiotika-Einsatz aufgeklärt werden, wann der Einsatz tatsächlich sinnvoll ist und wann eher Risiken hervorgerufen werden könnten.

Auf www.faktencheck-antibiotika.de könnt ihr mehr über den „Faktencheck Gesundheit“ der Bertelsmann Stiftung lesen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.