Home  »  News   »   Stadtgärtnern in Leipzig – glücklich beim säen, pflegen, ernten

News

Stadtgärtnern in Leipzig – glücklich beim säen, pflegen, ernten

Urban Gardening ist in aller Munde und hört sich auch gleich viel hipper an als Kleingartenanlage. Fakt ist, Stadtgärtnern wird immer spannender und interessiert. Nicht zuletzt, weil der Lagerbestand in Supermärkten bei verderblichen Waren wie Obst oder Gemüse inzwischen auf einen Verkauf von drei Tagen ausgerichtet ist. Auch eine weiträumige Blockade von Transportwegen während eines Streiks von britischen Lastwagenfahrern und Landwirten im Jahr 2000 oder Naturkatastrophen wie der Hurrikan Katrina im Jahr 2005 haben deutlich gemacht, dass es in Großstädten bereits nach drei Tagen mit der Versorgung von Lebensmitteln schlecht aussieht.

Ewen Cameron, Leiter einer Kommission, die im Auftrag der britischen Regierung die Versorgungslage von britischen Städten untersuchte, stellte 2007 fest, dass die Versorgung in Städten mehr als problematisch sein würde und zwar in kürzester Zeit – nach seiner Aussage brauchte es lediglich „neun Mahlzeiten bis zur Anarchie“ (Food and the City – Urban Agriculture and the New Food Revolution). Kein Wunder also, wenn immer mehr Menschen sich selbst – zumindest in Teilen – selbst versorgen wollen – mit dem guten Gefühl zu wissen, wo das Essen herkommt und wie es behandelt wurde.

So lebt beispielsweise Im Westen Leipzigs zwischen Bibliothek und her cafe, versteckt in einer Nebenstraße, seit 2011 auf einer ehemaligen Brachfläche von ca. 2.000m² ANNALINDE. Ein Gemeinschaftsgarten mit angeschlossener Gärtnerei als Ort der Begegnung, des Austauschs, der Annäherung. Ein Ort, wo Gemüse kultiviert und Wissen vermittelt wird. Dabei spielt die urbane Landwirtschaft genauso eine Rolle wie das Kompostieren, Saisonalität oder die Stadtbienen.

Der Name? Da gibt es viel Spekulationen. Ein Ansatz geht auf die Linde mitten im Garten zurück. Wo ist der Garten genau? Ein bisschen schluderig dahin gesagt lautet die Antwort: „An der Linde – an ner Linde – ANNALINDE“ Alles klar?

Annalinde Stadtgarten Leipzig

Ca. dreißig Freunde, Helfer und Nachbarn sind kontinuierlich am Wachsen und Gedeihen beteiligt. Dabei existiert eine Art Stammbesetzung, beispielsweise der Gartenbauingenieur, der jährlich den „Pflanzplan“ erstellt. Zugezogene nutzen den Garten, um Kontakte zu knüpfen und manch Helfer müssen auch ihre auferlegten Stunden ableisten. ANNALINDE will ein offener „Ort des Austauschs und des Lernens zu Fragen des lokalen und ökologischen Anbaus von Lebensmitteln, der biologischen Vielfalt, des nachhaltigen Konsums, des verantwortungsvollen Umgangs mit Ressourcen und einer zukunftsfähigen Nachbarschafts- und Stadtentwicklung“ sein. Dementsprechend reichen die Angebote weit: Angebote für Schulen und Kindergärten, eine Quartiersküche für kulinarische Köstlichkeiten und Begegnungen über die Landesgrenzen hinaus, ein geplanter Obstgarten am Plagwitzer Bahnhof, ein Cateringservice oder die Gärtnerei selbst – alles bietet viel Raum für Visionen und Wiederbelebung. Wiederbelebt wurden zum Beispiel aus der Traditionsgärtnerei Toepel heraus, die seit 1870 existiert, 300 Sorten Gemüse, Gewürze oder Zierpflanzen, die aktuell unter dem Namen „Prinz Charles“ im Westwerk zu erwerben sind. „Gutes Saatgut“ für Pflanzenfreunde.

Helfer und Mitdenker sind herzlich Willkommen – ähnlich in den anderen Leipziger Stadtgärten, die gerade dem Großstädter mit beengtem Platzangebot eine schöne Alternative zur sinnvollen Zeitgestaltung bieten. Nicht zuletzt erleben Kinder hier, dass die Tomaten nicht einfach ins Supermarktregal gezaubert werden und wie die dazugehörigen Pflanzen aussehen. Ein wenig Verständnis, ein wenig mehr Wissen, eine Portion Bewusstsein – manchmal kann es ganz leicht sein.

Wir sprachen mit Sebastian Pomm von ANNALINDE.

Hier noch eine Übersicht für Euch mit weiteren Stadtgärten in Leipzig.

 

Stadtgarten ANNALINDE
Zschochersche Straße 12
04229 Leipzig“

Internet: www.annalinde-leipzig.de
E-Mail: info@annalinde.de

Der Stadtgarten ANNALINDE hat vom 2. April 2016 bis 8. Oktober 2016 geöffnet. Aller Termine für Veranstaltungen findet Ihr auf der Homepage.

Stadtgarten Connewitz
Kohrener Straße / Burgstädter Straße
04277 Leipzig“

Internet: www.oekoloewe.de
E-Mail: stadtgarten@oekoloewe.de

Der Stadtgarten Connewitz hat Dienstags bis Freitags von 10 bis 18 Uhr und Sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet bzw. im Oktober dann jeweils nur bis 17 Uhr.

Nachbarschaftsgärten Lindenau
Josephstr. 27
04177 Leipzig

Internet: www.nachbarschaftsgaerten.de
E-Mail: info@nachbarschaftsgaerten.de

Die Nachbarschaftsgärten Lindenau ist eine „halböffentliche“ Anlage. Wenn jemand in der Gartenanlage ist, stehen die Chancen für Besucher auch ganz gut.

Ernte mich (Liebertwolkwitz)
Großpösnaer Straße 78
04288 Leipzig

Internet: www.erntemich.de
E-Mail: richard.hagedorn@erntemich.de

Öffnungszeiten
Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch und Donnerstag von 13:30 – 18:30 Uhr, Freitag von 10:00 – 18:00 Uhr, Samstag von 10:00 – 12:00 Uhr und Sonntag von 13:30 – 17:30 Uhr

Kolonadengarten (Grünau)
Mannheimer Straße / Alte Salzstraße
04209 Leipzig

Internet: www.kolonnadengarten.de
E-Mail: info@pro-leipzig.de

Öffnungszeiten hängen an der Gartenpforte.

VAGaBUND
Wolfgang-Heinze-Straße
04277 Leipzig

Internet: www.bund-leipzig.de/themen_und_projekte/urban_gardening/vagabund/
E-Mail: oliver.wieth@bund-leipzig.de

Regelmäßige Treffen – Termine auf der Homepage

Stadtgarten H17
Hähnelstraße 17
04177 Leipzig

Internet: www.freiraumsyndikat.de

Stadtgarten H17
Hähnelstraße 17
04177 Leipzig

Internet: www.freiraumsyndikat.de
Alle Termine auf der Homepage.

 
 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.