Home  »  News   »   Spezial Liebeskummer 3 oder Liebe ist wie eine Droge

News

Spezial Liebeskummer 3 oder Liebe ist wie eine Droge

Gibt es Tipps, wenn das Herz weh tut und alles sinnlos erscheint? Zumindest kann man sie sich ja mal ansehen – und bitte liebe Eltern, auch nicht bei einem heulenden Pubertier vergessen – das ist einem auch selbst schon passiert und da braucht es viel, sehr viel Geduld und Spucke…

Tipp 1:

Gefühle müssen raus – also ruhig heulen, Tassen an die Wand werfen oder sonstiges Chaos anrichten. Nur wer sich traut, richtig traurig zu sein, kann sich auch irgendwann aus dem Tal der Tränen befreien.

Tipp 2:

Eine vertraute Person, die zuhört und einen in den Arm nimmt – auch wenn sie die Story schon zum 10ten Mal hört.

Tipp 3:

Mitunter will man gar nicht reden und sich den Fragen der anderen stellen. Dann hilft ein old-school Tagebuch oder einfach nur ein Blatt Papier auf dem man in aller Ruhe seine Gedanken ordnen kann und es so einmal schwarz auf weiß sieht.

Tipp 4:

Auch wenn man gar keine Lust hat und sich am liebsten verkriechen will, Ablenkung muss her. Egal ob Kino, Museum, Sport, Wald oder Disko. Es gibt so viele schöne Dinge, die es wert sind, aus dem eigenen Kummerloch zu kommen.

Tipp 5:

Sich nicht der Melancholie hingeben, das heißt auch, die in diesem Moment besonders passenden traurigen Balladen nicht von früh bis abends abzuspielen und sich so noch tiefer in die Dunkelheit ziehen zu lassen. Es braucht keine Erinnerungsträchtige musikalische Sondertraurig-Portion, es braucht eher etwas Beschwingtes, Aufmunterndes…. Gute Laune Musik eben.

Tipp 6:

Weg mit dem alten Zeug und bitte keine Erinnerungskisten packen. Also hinaus mit den Kuscheltieren, den Büchern, dem T-Shirt mit seinem/ihrem Geruch, der Zahnbürste und was sich sonst noch so angesammelt hat. Entweder alles per Post an Person X zurück oder schnell in die schwarze Tonne, damit die Wunden nicht immer wieder neu aufreißen. Also auch nicht mit seinen/ihren Sachen und Herzschmerzmusik in einer Ecke sitzen – das ist wie mit dem Finger gesondert tief im verbrannten Fleisch bohren…

Tipp 7:

In allen Beziehung gibt es Dinge, die nicht optimal liefen. Gut ist, sich auch daran zu erinnern und die gemeinsame Zeit nicht schön-zu-färben…

Tipp 8:

Kein Alkohol. Das Elend ist auch nach dem Glas oder der Flasche noch da und zumeist ist es nach dem alkoholischen Ausweg nur noch viel schlimmer…

Tipp 9:

Was könnte einem eine Freude bereiten? Das schöne rote Kleid, dass eigentlich viel zu teur ist? Die tollen Kopfhörer, um die man schon lange herum geschlichen ist, ein gigantisches Eis oder eine Riesenportion Pommes? Alles, was aufheitert, ist erlaubt..

Tipp 10:

Tu es nicht – zum Trotz und als Beweis, dass man toll ist, einfach in die nächste Beziehung oder in das nächste Abenteuer straucheln. Das hilft leider dem Herzen nicht weiter und ist dazu noch unfair dem anderen gegenüber….

Tipp 11:

Und wenn alles so schlimm und schwarz ist, dass man sich nicht mehr selbst beim Schopfe heraus ziehen kann oder die Eltern das Gefühl haben, ihr Kind löst sich vor Trauer gleich auf? Dann ist es völlig ok, wenn man sich Experten anvertraut…

So gibt es zum Beispiel: das Jugendtelefon des Deutschen Kinderschutzbundes, „Die Nummer gegen Kummer“ (kostenlos) für ganz Deutschland montags bis freitags von 15 bis 19 Uhr. Telefonnummer: (0800) 11 10 33.

verwandte Artikel