Home  »  Freizeit   »   Bücher & Film   »   Simon van der Geest: „Krasshüpfer“

Bücher & Film

Simon van der Geest: „Krasshüpfer“

Simon van der Geest: „Krasshüpfer“

Die Kinderhörbuchpreis Beo zeichnet aus und wir empfehlen mit gutem Gewissen aus der Shortliste von 2016

Simon van der Geest, Krasshüpfer

Geschichte

Eine Geschichte von Brüdern und von der großen Liebe zur Natur, denn manchmal braucht letztere unsere Hilfe. Hidde hat nämlich Sorgen. Sein großer Brüder weiß natürlich alles besser und will ihm auch noch den geheimen Keller wegnehmen, in dem seine Insekten leben… seine ganz eigene Leidenschaft, die mit Grashüpfern, Hirschkäfern, Gottesanbeterinnen und mit einem Rosenkäfer lebendig ist. Für Kinder ab 7 Jahre möglich.

Jurybegründung:

„Krasshüpfer“ ist kein Hörbuch. Es ist ein fünfstündiger Hilferuf an den Hörer, doch endlich etwas zu tun. Martin Baltscheit ist derjenige, der diesen Hilferuf inszeniert. Er liest aus dem Tagebuch von Hidde, einem elfjährigen Nerd, der sich im geheimen Keller einen Insektenzoo angelegt hat von. Im Kampf gegen seinen älteren Bruder, der ihm den Keller samt Blattheuschrecke, Wespen und goldglänzendem Rosenkäfer wegnehmen will, sucht er im Zuhörer einen Freund und Retter. Baltscheit wirbt großartig für diesen queren Charakter, hält die Balance zwischen Fan und Freak.

Hier gibt’s eine kleine Hörspielprobe: www.kinderhoerbuchpreis.de

Krasshüpfer


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.