Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Richtig streiten in der Familie

Familie und Leben

Richtig streiten in der Familie

Wenn Menschen zusammenleben, sind Konflikte unvermeidlich. Besonders in Familien ist das Alltag, wenn die Kleinen in der Trotzphase stecken oder die Teenies nichts von den Eltern wissen wollen. Warum das aber gut ist und wie man richtig streitet, stellen wir euch heute vor.
 

Warum ist es wichtig?

Konflikte lassen sich nicht vermeiden, wenn verschiedene Ansichten und Bedürfnisse aufeinander treffen. Darum werden diese regelmäßig in Streiten ausdiskutiert. Und das ist gut so, denn nur so kann man sich als Familie weiterentwickeln und lernt die Bedürfnisse des anderen kennen oder klärt, was gerade nicht so gut läuft. Es ist also auch eine Basis für ein ehrliches Miteinander. Das heißt: Streits sind gut für das Zusammenleben, solange sie produktiv sind und die Bedürfnisse Einzelner berücksichtigt. Voraussetzung ist natürlich eine gesunde Streitkultur.
 

Umgang mit Konflikten

Ursachen erforschen

Warum streiten wir eigentlich? Was ist der wahre Grund? Das gilt es zu hinterfragen. Denn sucht ein Familienmitglied Streit, geht es ihm vielleicht nicht gut oder es fühlt sich ungerecht behandelt. Weitere Gründe könnten sein, dass ihm die Wertschätzung fehlt, es sich durch irgendwas verletzt fühlt oder es sich nicht gesehen fühlt.
 

Keine Verletzungen

Bei Streiten verletzend werden ist ein absolutes Tabu. Beleidigungen und Respektlosigkeit führen zu nichts und haben im schlimmsten Falle auch nach Jahren noch Folgen. Fragt euch also: Was will man damit bezwecken? Ist es vielleicht gerade wichtiger eine Lösung für den Konflikt zu finden?
 

Fokussieren

In diesen Momenten das Gute zu sehen ist sicherlich schwierig, aber natürlich ist ja nicht alles am Anderen schlecht. Man sollte sich vor Augen führen, was man an ihm oder ihr mag und versuchen, damit sein Gemüt zu beruhigen.
 

Reflektieren

Zum Streiten gehören immer (mindestens) zwei Personen. Also auch mehr als eine Perspektive auf eine Situation. Versucht doch mal, die Perspektive eures Streitpartners einzunehmen und zu verstehen. Wie fühlt sich die Person gerade? Wie würde ich mich an ihrer Stelle fühlen? Gleichzeitig sollte man sein eigenes Verhalten unter die Lupe nehmen: War ich immer fair? War mein Verhalten immer richtig? Warum trifft mich das Ganze so sehr und warum reagiere ich so aggressiv? Das alles kann helfen, den Streit etwas zu beruhigen.
 

Lösung des Problems

Haben alle Seiten die Perspektiven der Anderen verstanden und das eigene Verhalten und die eigenen Bedürfnisse reflektiert, kann man sich zu einem ehrlichen Gespräch zusammensetzen. Dabei gilt, dass sich alle zuhören und Lösungsvorschläge machen, die alle berücksichtigen. Denn nur zusammen kann ein Konflikt zufriedenstellend gelöst werden.
 

Entschuldigung und Versöhnung

Nach der Lösung des Problems ist natürlich auch eine Entschuldigung wichtig. Es sollte erkannt und entschuldigt werden, dass man im Streit unfair war. Bei Familien bietet sich dafür ein Versöhnungsritual an, welches für die Kleinen besonders wichtig ist – z. B. eine gemeinsame heiße Schokolade mit Sahne und eine Umarmung.
 

Wie ihr euren Kindern beim Konfliktlösen helfen könnt

Da es natürlich nicht nur zu Hause in der Familie Streite gibt, sondern auch im Freundeskreis oder der Schule, können Eltern mit der vorgelebten Streitkultur helfen. Denn diese werden die Kinder auch in anderen Situationen anwenden. Darum solltet ihr als Eltern immer mit gutem Beispiel vorangehen.
 

Unterstützung bei der Ursachenforschung

Gibt es einen Streit im Freundeskreis eures Kindes, solltet ihr ihm dabei helfen, die Ursachen zu erforschen. Wie kam der Streit zustande? Was könnte ein Problem sein, dass nicht offen ausgesprochen wurde? Je nach Alter brauchen die Kids hier noch Hilfe bei der Orientierung.
 

Reflektieren

Genauso wie bei den Erwachsenen kann es auch bei den Kleinen helfen, sich in eine andere Person hineinzuversetzen. Doch das will gelernt sein, dabei könnt ihr euren Kindern auf die Sprünge helfen und vielleicht auch unfaires Verhalten aufdecken. Hilfreich sind auch Tipps, wie man auf eine andere Person beim Streit zugehen kann.
 

Geplante Entschuldigung

Ihr könnt mit euren Kids besprechen, wie der Konflikt gelöst werden und eine Aussprache aussehen kann. Und vielleicht habt ihr ja auch eine schöne Idee für eine nette Entschuldigung parat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.