Home  »  News   »   Baby   »   Petition 66923 – Mutterschutzgesetz – Umfassender Schutz für stillende Mütter vom 24.07.2016

Baby

Petition 66923 – Mutterschutzgesetz – Umfassender Schutz für stillende Mütter vom 24.07.2016

stillen_petition

Derzeit wird das Mutterschutzgesetz überarbeitet. Dabei soll unter anderem der Schutz von stillenden Müttern auf das erste Lebensjahr beschränkt werden – danach ist Schluss. Grund genug, dass die AFS – Arbeitsgemeinschaft Freier Stillgruppen jetzt mit ihrer Projektleiterin für „Stillen und Erwerbstätigkeit“ – Uta Tanzer – eine Petition beim Deutschen Bundestag einreichte. Ihr Ziel: Umfassender Schutz für stillende Mütter.

Link: Petition 66923 – Mutterschutzgesetz – Umfassender Schutz für stillende Mütter vom 24.07.2016

Hier mehr Informationen (Übrigens: jeder darf eine Petition verfassen, jeder darf Bitten oder Beschwerden an den Deutschen Bundestag richten. Diese Petitionen können höchstpersönliche Angelegenheiten betreffen, aber auch Forderungen von allgemeinpolitischer Bedeutung (z. B. Bitten zur Gesetzgebung) zum Inhalt haben)

Mutterschutzgesetz – Umfassender Schutz für stillende Mütter vom 24.07.2016

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die gesetzlichen Stillpausen für stillende Mütter sowie alle anderen erforderlichen Schutzregelungen für Stillende im Beruf mindestens bis zum 2. Geburtstag des Kindes gewährt werden. Damit soll ein entsprechend umfassender Schutz des Stillens in der Öffentlichkeit einhergehen.

Begründung
Die WHO empfiehlt das Stillen bis zum 2. Geburtstag und darüber hinaus solange Mutter und Kind dies wollen. Daher sollte dieser weltweit empfohlene Mindestzeitraum auch gesetzlich besonders geschützt werden.

Muttermilch ist die biologisch vorgesehene Ernährung für Säuglinge und Kleinkinder. Nicht gestillte Kinder sind häufiger und länger krank als Gestillte. Längeres Stillen kann einer Metastudie von The Lancet zufolge jährlich Kosten von 300 Milliarden US-Dollar weltweit einsparen. So können durch einen besseren Schutz des Stillens auch die öffentlichen Ausgaben im Gesundheitswesen gesenkt werden.

Der Arbeitgeber profitiert ebenfalls von einem Schutz des Stillens, weil sich die Ausfallzeiten der Eltern verringern und Mütter früher und motivierter wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, wenn sie beim Stillen vom Arbeitgeber unterstützt werden.

Wer gern unterzeichnen möchte, hier ist es möglich:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2016/_07/_24/Petition_66923.nc.html


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.