Home  »  News   »   Mehr als nur Liebesbücher – Bücherliebe: die Leipziger Buchmesse

News

Mehr als nur Liebesbücher – Bücherliebe: die Leipziger Buchmesse

Nächste Woche ist es soweit und für vier Tage haben sie ihren großen Auftritt: Bücher. Immer wieder neu, spannend, aufmunternd, lustig, fantasievoll, überraschend. Also hinein mit den großen und kleinen Zuhörern und Lesern, denn vier Messehallen warten darauf entdeckt zu werden. Grund genug, um Euch mit ein paar Insider-Tipps den Besuch so schön wie möglich zu machen – auch mit Kids. (Achtung: Kinder bis 5 Jahren dürfen kostenlos rein!)

Klar, so ein Großevent ist mit Kindern nicht unbedingt einfach, aber es lohnt sich. Nie war man den Zauberwesen, Räubern und Prinzessinnen so nah – deshalb hier unsere kleine Eltern-Kinder-Planungshilfe:

    • Bitte nicht Samstag! Samstag reisen alle Bücherwürmer von nah und fern an. Viel besser: Freitag Nachmittag oder Sonntag – da ist es überschaubarer (Donnerstag findet in der Glashalle der Preis der Leipziger Buchmesse mit viel Presserummel statt, so dass man den Kindergarten schlecht erreicht)
    • Der Kindergarten! Er befindet sich eben in jener Glashalle mittig in unmittelbarer Nähe der Aufzüge und bietet den Kids ab 3 Jahren einen Rückzugsraum zum Spielen, Malen und Basteln. So ist es auch möglich, dass Mama und Papa mal eine kleine Runde ohne Liebling drehen können. Erfahrenes Personal ist vor Ort und beaufsichtigt die kleinen Besucher bis max. 3 Stunden kostenfrei. Achtung: die Mäuse müssen natürlich windelfei sein.
    • Kinderarmbänder werden an allen Informationsständen ebenfalls kostenfrei ausgegeben. So kann man Namen und Telefonnummer notieren und hat die Gewissheit, dass der kleine Schatz ausgerufen wird, wenn er doch einmal schnell verschwunden ist
    • Für ganz junge Eltern, die gern mit Baby und Kleinkind kommen wollen (bitte Tragen, mit Kinderwagen wird es verdammt eng) steht in der Glashalle direkt neben dem Messeshop ein Still – und Wickelraum zur Verfügung. Der ist zwar nicht riesengroß, aber für ein Windelunglück bestens geeignet.
    • Ohne Auto geht’s oft schneller! Mit Straßenbahn oder S-Bahn (fahrt nur 6 Minuten vom Hauptbahnhof + 6 Minuten Laufzeit zur Glashalle) hat man es einfacher und kann direkt von dort aus in die Halle 2 für das Kinderprogramm starten.
    • Essen und Trinken mitbringen! Essen ist teuer und wer will schon gern anstehen. Deshalb besser einen kleinen Picknick-Rucksack schnüren und es sich dann beim Pocket-Park draußen (hinter der Glashalle) oder unter den Magnolienbäumen gemütlich machen.
    • Die Kinderbuchhandlung (Halle 2)! Hier findet sich alles, was das Herz begehrt und kann käuflich erworben werden. Aber auch nur zum Bummeln, Anschauen und sich Treiben lassen ein idealer Ort, um die ganze Vielfalt zu erleben. Oft zeigt sich hier, was den Kids besonders gut gefällt. Also ruhig etwas Zeit einplanen und die jungen Damen und Herren reinschnuppern lassen – die Welt der Bücher ist so groß. Da darf man sich ruhig etwas Zeit nehmen, um genau die richtige Lektüre zu finden…

  • Der Kinderbuchkindergarten! (Halle 2, Stand G 311) Hier kann man selbst drucken und fantastische Präsente mitnehmen. Immer ein großer Spaß für alle Mitmachenden und für die Eltern dank der liebevollen Umsetzungen aus Kindermund sehr amüsant.
  • Veranstaltungen vorher aussuchen! Halle 2 und Glashalle reichen für die Kids oft völlig aus. Da gibt es genügend zu erleben, zu sehen und zu bestaunen. Mit zwei kleinen Lesungen in der Lesebude und dem Lesetreff ist der Besuch völlig ausreichend. Damit man hier schon vorher weiß was es werden soll. Veranstaltungen raussuchen. Das geht online unter: www.leipziger-buchmesse.de/ll/kinder-jugend-programm > hier unbedingt das Kinder- und Jugendprogramm auswählen und bei den Suchoptionen am besten schon einen festen Tag und die Uhrzeit definieren, danach nur die Veranstaltungen auf dem Messegelände anzeigen lassen. Leider steht die Empfehlung für das Alter erst, wenn man die Veranstaltung öffnet. Im Leipzig liest Heft ist es jedoch gleich mit dargestellt.
  • Bücher gleich an der Lesung kaufen? Klar, geht auch. Dafür gibt es mobile Kassen, die mit hoffentlich netten Menschen unterwegs sind. Hat das Buch also begeistert, muss man nicht unbedingt bis zur Messebuchhandlung warten.
  • Boh, nicht bis da raus! Dann kann man unter dem gleichen Programmlink schauen, was beispielsweise in der nahen Bibliothek oder in der Stadt angeboten wird. Einfach bei „nach Ortensuchen“ > nur Standorte anklicken und die Zeit begrenzen und schon gibt’s die Lesungen in den verschiedenen Stadtteilen – ganz ohne Eintrittspreise

Lesen ist eine Superkraft! Zeigt Euren Kids, wie viel Spaß Bücher machen können und anders: Bücher erreichen Stellen, wo der Fernseher niemals hinkommt. …

Hier die etwas verwirrenden Preise im Überblick

Tageskarte Familie Donnerstag, Freitag und Sonntag
12,50 € / Person

Tageskarte Familie flex
16,50 € / Person

Flex d.h. Familie = mind. 1 Erwachsener und mind. 1 Kind 6 bis 18 Jahre

Tageskarte Sozialpass-Inhaber
Donnerstag, Freitag und Sonntag
9,50 € / Person

Tageskarte flex
Hinweis: ist an einem der vier Veranstaltungstage gültig! (inkl. Samstag)
21,50 € / Person im Vorverkauf
23,00 € / Person an der Tageskasse

Achtung: ohne Samstag wird’s gleich 4 Euro billiger.

Und hier noch der Hallenplan zur Orientierung
www.leipziger-buchmesse.de/Besucher/Profil/Hallenplan/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.