Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Lustige Spiele für unterwegs

Familie und Leben

Lustige Spiele für unterwegs

Ob zur Familie oder Freunden oder einfach nur in den Urlaub, sobald man Kinder hat begleiten sie ihre Eltern natürlich überall mit hin. Da bleiben längere Autofahrten nicht aus. Um Langeweile auf der Autobahn zu vermeiden und vor Allem sich nicht immer nur auf Tablet und Co. zu verlassen, stellen wir heute lustige Reisespiele vor, für die ihr nicht mehr braucht, als ein paar Stifte, Papier und eure Fantasie.
 

Fahrscheinkontrolle!

… ist ein Spiel, dass schon die Abfahrt interessanter gestaltet. Hierfür braucht ihr nur ein paar alte oder selbst gebastelte Fahrkarten. Bevor dann alle ins Auto steigen darf der Nachwuchs die Fahrscheine kontrollieren und sie mit einem Stempel oder einem Locher entwerten. Dann kann es losgehen.
 

Ich seh’ was, was du nicht siehst!

Das wohl am häufigsten gespielte Suchspiel aller Zeiten und deshalb gehört es auch als Spitzenreiter auf unsere Liste! Dabei fängt jemand an und sagt: “Ich seh’ was, was du nicht siehst, und das ist …” und dann nennt er eine Farbe oder eine Eigenschaft seines Gegenstandes. Daran müssen die Anderen dann erraten, um was es sich handelt.
 

Auto-Bingo

Hierfür stellt ihr vor der Abfahrt eine Liste mit Dingen, die ihr auf der Fahrt vermutlich sehen werdet, wie Kühe, Pferde, Rehe, Bäume, Raststätten oder einfach Autos in bestimmten Farben. Diese ordnet ihr dann in einem Schachbrettmuster an und streicht unterwegs alle bereits gesichteten Gegenstände weg. Wer eine Reihe (horizontal, waagerecht oder diagonal) voll hat ruft “Bingo” und weiter gehts.
 

Die Dame aus Paris

Bei Die Dame aus Paris übernimmt einer die Rolle der besagten Dame und fängt an mit: “Ich bin die Dame aus Paris, hab wunderschöne Sachen, verbiete dir das Ja und Nein und das verdammte Lachen. KAUFEN’SE WAS?!”. Daraufhin müssen die anderen Mitspieler bei ihr versuche etwas zu kaufen, ohne dabei JA oder NEIN zu sagen und natürlich ohne zu lachen! Spaßfaktor garantiert!
 

Ein-Satz-Geschichten

Für diese Art von Geschicht steuern alle Anwesenden abwechselnd einen Satz bei, wodurch es zu unerwarteten Wendungen kommen kann. Mal spannend, lustig, traurig oder gruselig, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
 

Wer bin ich?

Hierfür benötigt ihr jeder einen Zettel (am besten einen selbstklebenden Post It). Dann denkt sich jeder für den anderen eine Person aus (z. B. eine Filmfigur oder aus einem Hörspiel, etc.), schreibt ihn auf dessen Zettel, welchen sich die Person dann an die Stirn klebt. Wenn alle jemanden haben, müsst ihr abwechselnd Fragen stellen, die von den Anderen nur mit Ja oder Nein beantwortet werden dürfen, um herauszufinden wer ihr seid.
Für kleinere Kinder geht das Spiel auch einfach erst einmal mit Tieren, die es dann zu erraten gibt.
 

Stadt, Land, Fluss

Jeder kennt natürlich die Standardversion, doch wer sagt, dass man sich an diese Kategorien halten muss! Sucht doch z. B. mal nach Buchfiguren, Tieren, oder Früchten. Oder sucht nach Gründen zum Niesen, zum zuspätkommen oder einfach nach Ideen um den Tag im Bett zu bleiben. Hier ein Beispiel:
Angenommen der Buchstabe ist R, dann habt ihr Robinson Cruso, Rabe, Rote Johannisbeeren, Riesige Grasbüschel und Regenwetter.
 
Na dann kann es ja losgehen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.