Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Kinder mit starkem Willen

Familie und Leben News

Kinder mit starkem Willen

Kinder mit starkem Willen

…können jede Planung zunichte machen. Schließlich ist der Plan der Eltern nicht unbedingt ihr Plan. Dabei wird der starke Wille oft mit Trotz verwechselt, so zumindest die Meinung von Sascha Schmidt, Seminarleiter der unabhängigen Familien-Organisation familylab und Autor des Buches: „Wieder Paar sein! Erfüllte Zweisamkeit trotz Kind und Arbeit. Erste Hilfe für berufstätige Eltern

 

„Das sogenannte Trotzalter ist eine völlig falsche Bezeichnung. Es geht nicht um Trotz, sondern um Ich-Werdung. Das Kind erlebt in dieser Zeit seine eigene Wirksamkeit.“

Aber: Eltern von sehr willensstarken Kindern haben es nicht leicht – es bracht Überzeugung, eine gute Portion Argumente und einen riesen Sack Geduld. Gerade deshalb ist es tröstlich zu wissen, dass gerade diese Kinder später ihren Weg gehen werden – denn:

Sie sind sehr kreativ

Kinder mit starkem Willen sind oft nicht bereit, sich ohne Weiteres an die Regeln zu halten. D.h. sie hinterfragen Dinge und eignen sich so ihre Welt auf besondere Weise an. Am Ende ihrer Entwicklung stehen so kleine Persönlichkeiten, denen es leicht fällt, immer wieder neue Ideen und Lösungswege zu entwickeln.

Sie sind gute Führungspersönlichkeiten

“Kinder mit starkem Willen wollen selbst lernen und erfahren. Deshalb testen sie gern ihre persönlichen Grenzen“ – meint beispielsweise Psychologin Laura Markham von der Columbia University der “Washington Post”. Ergo: die Voraussetzungen für starke Führungspersönlichkeiten sind vorhanden.

Sie sind leidenschaftlich

Kinder, die sich immer wieder in Konflikte begeben, sind gewöhnt, sich für sich selbst und ihre Leidenschaften einzusetzen. Gegen den Strom zu schwimmen, zeugt von Charakterstärke.

Sie können mit Konflikten umgehen

“Wenn Eltern den Konflikt mit ihren Kindern vermeiden, enthalten sie ihnen etwas vor: Zu lernen, wie man mit Frustrationen umgeht und die Erfahrung, dass das Leben danach weitergeht”, so Schmidt. Seine Meinung dazu: Kinder, die den Konflikt suchen, suchen in Wahrheit den Kontakt zu ihren Eltern. Sie wachsen durch die Diskussion und den Austausch (auch wenn der für Eltern oft sehr Nervenaufreibend ist)

Sie sind selbstbewusst

Teens, die häufig mit ihren Eltern argumentieren, können dann als Erwachsene besser mit Meinungsverschiedenheiten umgehen. Sie sind außerdem weniger anfällig auf Druck von außen. So Wissenschaftler der University of Virginia… denn: durch das starke Selbstbewusstsein, das willensstarke Kinder entwickelt haben, wissen sie, was sie wollen und was nicht….

Wieder Paar sein! Erfüllte Zweisamkeit trotz Kind und Arbeit. Erste Hilfe für berufstätige Eltern


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.