Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Kinder lachen 400mal am Tag

Familie und Leben News

Kinder lachen 400mal am Tag

Kinder lachen 400mal am Tag

Eins ist klar: Der Humor der Kids unterscheidet sich von unserem. Nicht nur, dass wir dreiunddreißigmal weniger an einem Tag lachen, sondern kommen wir nicht selten ins Grübeln, wenn der kleine Spatz beim Schauen von Shaun das Schaaf und Co. an ganz anderen Stellen lacht als man selbst. Der Grund dafür ist, dass der Spaßfaktor für visuelle Gags und konkreten Humor bei Kindern erheblich in die Höhe schießt. Erwachsene hingegen lachen über merkwürdige Handlungsstränge oder intelligente Witze.

Die Entwicklung von Humor ist sehr eng an die geistige gebunden. Im Laufe des Lebens wird dieser komplexer. Kleinkinder können sich noch über die kleinsten Dinge amüsieren: Die Zweijährige lacht wenn der Haushaltsschwamm Spongebob verkehrtherum durch die Unterwasserwelt saust. Ein Erwachsener wiederum lacht möglicherweise über die gesellschaftskritischen Witze eines Homer Simpson.

Im Alter von 4 Monaten reagieren Babys auf auditive und taktile Stimuli mit einem Lachen. Visuelle und soziale Stimuli gewinnen in der kommenden Zeit dazu. Das vierzehnmonatige Kind beobachtet gerne die Reaktion ihrer Eltern, wenn sie sich auf das Sofa purzeln lassen. Ab dem Ende des zweiten Lebensjahres ist es lustig, Objekte als etwas anderes zu bezeichnen als sie es eigentlich sind. Über unmöglicher Dinge können sich Kinder dann ab dem dritten Lebensjahr tot lachen, z.B. über eine zwischen den Wolken umherfliegende Kuh. Im vierten Lebensjahr wird nicht selten mit dem Essen gespielt oder die Anweisungen von Mamas und Papas bewusst ins Gegenteil verkehrt. Dieses doch so manchmal nervtötende Verhalten (manchmal doch so nervtötend für die ganze Familie) fördert die geistige und soziale Entwicklung eines Kindes. Kinder können ihre eigenen vergeblichen Anstrengungen parodieren und uns Erwachsene lächerlich machen.

Kinder…. Bringen uns doch immer wieder zum Lachen!

„Paul, iss doch bitte mal ein bisschen mehr von deinem Brot“, so die Mama zu ihrem Sohn.
Paul: „Ich mag das aber nicht.“
„Paulchen, du musst doch aber Groß und stark werden, damit du dir dein täglich Brot leisten kannst…“
„Mama, ich mag aber kein Brot!“
Erzieherin Heike in der Kita: „ Wem gehören diese Handschuhe?“
Die kleine Lucy darauf: „Die sehen aus wie meine, können es aber nicht sein. Ich hab doch meine verloren!“

Während die kleine Lina an dem neuen Kleid ihrer Tante Sonja leckt, bemerkt sie: „Mami, Mami, du hast Recht! Das Blümchenkleid von Tante Sonja ist wirklich geschmacklos!“

Kinder lachen 400mal am Tag – LeipzigKids


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.