Home  »  News   »   Ja, Mama verdient nicht so viel wie Papa

News

Ja, Mama verdient nicht so viel wie Papa

Ja, es ist gemein, unfair und ungerecht, wenn Thomas viel mehr Süßigkeiten bekommt als Molly. Dabei haben beide ihre Aufgabe gleich gut gelöst, warum bitte ist das Glas nicht gleich voll? …weil es die Lohnungleichheit zeigt. Ein alter ungelöster Hut, der entsprechend der Frustrationsschwelle und laut Versprechungen der SPD im Wahlkampf endlich mal angegangen und gelöst werden muss.

Aber was heißt das? Sind die Deutschen generell mit ihrer Bezahlung zufrieden? Sind die meisten Deutschen tatsächlich mit ihrer Bezahlung zufrieden? Das hat Lohnexpertin Helena Schneider vom arbeitgebernahen Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) untersucht.

Insgesamt empfinden doch wirklich 61% der Arbeitnehmer ihren Bruttolohn als gerecht. Aber: die Zufriedenheit lässt deutlich nach, wenn man noch Steuern und Sozialabgaben berücksichtigt. Ihren Nettolohn empfinden nur noch 55%, wobei gerade in unteren Lohngruppen die Unzufriedenheit am größten ist.

Aber was tun? So schwierig ist es doch nicht. 1+1=? Zunächst einmal,: mehr Geld würde helfen. Tendenziell steigt mit dem Lohn auch das Gefühl, gerecht bezahlt zu werden. Am oberen Ende nimmt nur jeder Fünfte seinen Bruttolohn als ungerecht wahr, am unteren Ende dagegen nahezu jeder Zweite.

verwandte Artikel