Home  »  News   »   Baby   »   Große Überraschung – Kanadierin bringt Tochter in der Luft zur Welt

Baby

Große Überraschung – Kanadierin bringt Tochter in der Luft zur Welt

Große Überraschung - Kanadierin bringt Tochter in der Luft zur Welt

Selten, aber wahr: Am Mittwoch den, 13.05.2015 landete das Flugzeug der Air Canada in Japan mit einem Passagier mehr an Board. Die Stewardessen riefen einen Arzt aus, der feststellte, dass Ada in der 37. Schwangerschaftswoche war. Die Bauchschmerzen waren Wehen.

Das war eine riesige Überraschung für Ada und ihren Freund. Die beiden waren jetzt ein Jahr zusammen. Nach dem negativen Schwangerschaftstest und dem Besuch bei einem Arzt in Kanada, hatte Ada alle Vermutungen einer Schwangerschaft aufgegeben. Doch es kam ganz anders: In 35.000 Fuß Höhe entband sie mit Hilfe ihres Freunds, dem Arzt und den Flugbegleitern ihre kleine Tochter Chloé. In Tokio wurde die kleine Familie direkt von einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Alle waren wohlauf.

Die Geburt im Flugzeug stellt eine Ausnahme dar. Normalerweise befördern Fluggesellschaften keine Hochschwangeren. Es gilt eine bestimmte Grenze, die sich nach der Schwangerschaftswoche der werdenden Mutter berechnet. Allgemein ist für die Staatsbürgerschaft eine bestimmte Gesetzesregelung einer neugeborenen Person zu berücksichtigen- das Abstammungs- oder das Territorialprinzip.

Doch welche Staatsbürgerschaft hat ein Kind, das über den Wolken geboren wird?

Eine Uganderin brachte im Jahr 2009 im kanadischen Luftraum ihr Kind zur Welt. Das Neugeborene erhielt die kanadische Staatsbürgerschaft, da in Kanada das Territorialprinzip gültig ist.

Es entscheiden verschiedene Fakten, über die Staatsbürgerschaft des Neugeborenen. In Österreich ist sie abhängig von dem Abstammungsprinzip. In anderen Ländern hat das Neugeborene ein Recht auf eine entsprechende Staatsbürgerschaft, wenn die Eltern aus einem Land kommen, in dem das Territorialprinzip gilt. Außerdem ist die Möglichkeit gegeben, dass das Kind Anspruch auf eine zusätzliche Staatsbürgerschaft hat. Die Eintragung des Geburtsortes im Reisepass ist von der Position des Flugzeuges zum Zeitpunkt der Geburt abhängig.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.