Home  »  News   »   Baby   »   Für die Sicherheit des Babys? Der Toxoplasmosetest

Baby

Für die Sicherheit des Babys? Der Toxoplasmosetest

Toxoplasmose, was ist das?

Bei Toxoplasma gondii handelt es sich um einen Parasiten, der sich gerne in Katzenkot, rohem Fleisch und in der Erde tummelt, wodurch er auch auf Gemüse und Obst angetroffen werden kann.
Die Symptome sind recht subtil und mit denen einer leichten Grippe verwechselbar. So kann es zu leichtem Fieber oder Lymphknotenschwellungen kommen, die in der Regel aber nicht behandelt werden müssen und wenn der Körper sich einmal mit dem Parasit auseinander gesetzt hat, ist er den Rest seines Lebens immun.
 

Wie sieht es nun für Schwangere aus?

Wie bereits erklärt, ist der Körper nach einer bereits bekämpften Infektion immun und somit außer Gefahr, doch bei einer Ersterkrankung sieht dies im Falle einer Schwangerschaft anders aus. Bei dem ungeborenen Kind kann es zu schweren gesundheitlichen Folgen kommen. Nicht selten kommt es zu Gelbsucht, Leberschäden, der Bildung eines Wasser- oder zu kleinen Kopfes oder Augenentzündungen. In ganz extremen Fällen sogar zu einer Fehl- oder Frühgeburt.

Das das Kind sich ebenfalls infiziert, muss aber nicht immer vorkommen. Wichtig ist zu wissen: je weiter die Schwangerschaft fortgeschritten ist, desto höher ist die Gefahr einer Ansteckung. Dabei fallen die Schäden in der Frühschwangerschaft wesentlich schwerer aus.
 

Immunität

Nun müssen sich alle werdenden Mamas aber nicht sofort den Kopf zerbrechen, denn Fakt ist, ein gutes Drittel aller Schwangeren ist bereits immun. Hatte man die Krankheit noch nicht, sollte man sich so gut wie möglich vor ihr schützen. Dafür raten die meisten Frauenärzte zu einem Toxoplasmose-Test, welcher schon im ersten Trimester optional angeboten wird. Nach einer Blutabnahme wird also untersucht, ob der Körper sich schon einmal mit dem Parasiten auseinandergesetzt hat und bereits Antikörper produziert hat.
 

Test machen, ja oder nein?

Die Kosten von 14 – 16 Euro werden zwar nicht von der Kass übernommen und ob man den Test macht, ist natürlich jedem selbst überlassen. Hat man ihn allerdings hinter sich, muss man sich darum keine Sorgen mehr machen und hat für andere wichtige Themen Zeit.
 

Wie schütze ich mich vor Toxoplasmose?

  • Vermeidet rohes oder halbrohes Fleisch und Rohwurst

  • Nach dem Kochen mit rohem Fleisch, einem Spielplatzbesuch oder nach getaner Gartenarbeit gründlich die Hände waschen

  • Vor dem Verzehr Gemüse und Obst gründlich abwaschen

  • Schwangere sollten kein Katzenklo säubern


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.