Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Flimmern

Familie und Leben

Flimmern

Schlechtes Wetter, schlechte Laune, als Belohnung oder eben einfach so zur Beschäftigung.

Der Umgang mit dem Fernsehen ist so unterschiedlich wie die Erziehungsstile.

Nun hat die WHO, die regelmäßig Empfehlungen herausgibt, wie Menschen ihre Gesundheit und die ihrer Kinder schützen bzw. fördern können, das Bewegungs-, Fernseh- und Schlafverhalten von Säuglingen und Kleinkindern betrachtet.
„Die frühe Kindheit ist eine Periode, in der sich Körper und Kognition rasant entwickeln und eine Zeit, in der sich die Gewohnheiten der Kinder formen und der familiäre Lebensstil offen ist für Veränderungen und Anpassungen“, schreibt die WHO.
Aber was heißt das genau für die Flimmerzeiten? Wie oft sollen und dürfen die Kids?

Kinder < 1 Jahr: gar nicht; zudem sollten die Kinder nicht mehr als eine Stunde am Stück pro Tag in Kinderwagen, Tragegurt und Co. Sitzen

Kinder zwischen 1 und 2 Jahren: gar nicht; wenn das Kind mal sitzt (bestenfalls weniger als eine Stunde pro Tag), sollte es mit Büchern oder Geschichten unterhalten werden, nicht mit Bildschirmen

Kinder zwischen 3 und 4 Jahren: maximal eine Stunde pro Tag; statt TV, Computer und Handy empfiehlt die WHO Bücher, Unterhaltung und Geschichtenerzählen

Mehr Informationen und Einblicke gewünscht? apps.who.int


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.