Home  »  News   »   Baby   »   Die Durchtrennung der Nabelschnur und der entscheidende Zeitpunkt dafür

Baby News

Die Durchtrennung der Nabelschnur und der entscheidende Zeitpunkt dafür

Die Durchtrennung der Nabelschnur und der entscheidende Zeitpunkt dafür

Mit der Nabelschnur ist das ungeborene Baby mit allem, was es benötigt, versorgt. Über die Plazenta werden dem Nachwuchs alle Nährstoffe für das Wachstum geliefert. Eine nicht wegzudenkende Bedeutung hat die Nabelschnur auch für die Atmung des Babys, denn der Sauerstoff gelangt von den Lungen der Mutter über den Blutstrom zur Gebärmutter, und von dort aus erreicht er über den Mutterkuchen und die Nabelschnur das Kind.

Positive Auswirkungen, wenn die Nabelschnur erst nach mindestens drei Minuten nach der Geburt durchtrennt wird

In einer Studie haben schwedische Forscher der Universität Uppsala etwas Erstaunliches herausgefunden: Der Zeitpunkt der Durchtrennung der Nabelschnur kann die Entwicklung eines Kindes enorm beeinflussen.

Innerhalb von vier Jahren wurden zwei verschiedene Untersuchungen durchgeführt.

Im ersten Schritt hat man 400 Neugeborene in zwei Gruppen unterteilt: bei der ersten wurde die Nabelschnur weniger als zehn Sekunden nach der Geburt durchtrennt, bei der anderen erst mindestens drei Minuten nach der Geburt. Als Resultat stellte man bei den vier Monate alten Babys unterschiedliche Eisenwerte fest. Die Kleinen, bei denen die Nabelschnur erst später entfernt wurde, litten nicht an Eisenmangel und hatten sogar eine um 45 Prozent höhere Eisenkonzentration im Blut. Bei den Babys aus der anderen Gruppe kam der Eisenmangel deutlich häufiger vor und es gab mehr Fälle von Neugeborenen-Anämie.

Eisenmangel gehört in der frühen Kindheit zu den Negativfaktoren für eine schlechtere Entwicklung der kognitiven, emotionalen, sozialen und motorischen Fähigkeiten. „Wird die Nabelschnur-Durchtrennung um nur wenige Minuten verzögert, bekommen die Neugeborenen eine Art Transfusion mit ihrem eigenen Blut“, erklärt Dr. Paul Wang auf der Online-Plattform „Autism Speaks“. „Das ist hilfreich, weil viele Neugeborene, insbesondere in der dritten Welt, niedrige Eisenwerte haben, und Eisen ist entscheidend für die Entwicklung eines Kindes.“

Überraschende Ergebnisse auch nach vier Jahren

Als die Kleinen vier Jahre alt waren, wurden neben erneuten Untersuchungen, Umfragen und Interviews mit 263 Eltern der 400 Babys durchgeführt. Bei Jungen zeigte sich alles noch deutlicher als bei Mädchen: In Tests zur Persönlichkeitsbildung, Feinmotorik und Sozialkompetenz schnitten die Kinder mit einer späteren Durchtrennung der Nabelschnur deutlich besser ab als die Kinder in der anderen Gruppe mit der zeitigeren Durchtrennung.

Die Weltgesundheitsorganisation hat schon vor mehreren Jahren empfohlen, eine späte Durchtrennung der Nabelschnur vorzunehmen. Bisher ist das jedoch bedauerlicherweise ausgeblieben…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.