Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Die Hitze überstehen – also her mit der Siesta!

Familie und Leben

Die Hitze überstehen – also her mit der Siesta!

Eher lauwarmer Tee als eiskalte Getränke, denn diese erfrischen auch und haben den Vorteil, dass sie die Blutgefäße in Magen und Darm erweitern. Der Tee gelangt damit besser und schneller als kalte Getränke ins Blut.

Achtung: ausreichend trinken, aber auch nicht zu viel auf einmal. In der Stunde kann der Körper nur 500 – 800ml aufnehmen und verarbeiten.

Keine kalten Duschen! Die signalisieren dem Körper, dass er sich aufwärmen muss und das will man auf keinen Fall. Besser: lauwarm duschen, da dem Körper so geholfen wird, die Temperatur herunter zu fahren.

Frisches, leichtes Essen, da das den Organismus nicht belastet. D.h. statt Roulade und Schnitzel lieber mageres Fleisch, Gemüse, Obst oder Gemüsebrühen (Suppe), denn das hilft den Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust auszugleichen.

Siesta und Mittagsschlaf sind in der Woche mit Job kaum machbar, aber für das Wochenende kann man es sich ruhig vornehmen. Hitze macht schlapp, da kann eine kurze Pause Wunder wirken. Länger als 20 bis 30 Minuten ist jedoch nicht empfehlenswert.

Abkühlung für zwischendurch? Nasses Tuch in den Nacken, auf die Arme, ins Dekollete oder Arme und Beine immer mal kurz abspülen. Wer kann, sollte auch ein kühles Fußbad nehmen. Wer leider im Büro ist und keine Möglichkeit dazu hat, kann sich mit Frische- und Thermalwassersprays aus Drogerie und Apotheke für einen kurzen Frischekick behelfen.


Ansonsten, wenn man nicht rennt, joggt, läuft, geht, arbeitet, kocht, aufräumt, Auto fährt, rausgeht, lacht, spricht, sich bewegt oder atmet, geht’s eigentlich auch.

Habt Ihr noch andere Tipps gegen die Hitze?

via GIPHY


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.