Home  »  News   »   Baby   »   Die ersten Zähne kommen, was nun?

Baby

Die ersten Zähne kommen, was nun?

Es drückt und brennt und leitet eine, für Baby und Eltern recht anstrengende Zeit ein, durch die leider jeder mal durch muss. Die ersten Beißerchen sind unterwegs und das bedeutet ein paar Tränchen mehr am Tag. Wann es los geht, wie ihr am besten mit der Situation umgehen und eurem armen Kleinen etwas die Schmerzen nehmen könnt, erfahrt ihr heute bei uns.
 

Der erste Zahn

Schon bei der Geburt besitzt ein Baby 20 Milchzähnchen, die darauf warten durchzubrechen. Darum ist es möglich, dass der erste Zahn sich schon im zarten Alter von drei Monaten zeigt. Dies ist jedoch recht selten. In der Regel kommen die ersten Beißer erst ab dem sechsten Lebensmonat, womit in den Beikostplan nun auch festere Nahrung aufgenommen werden kann.

Schon ein bis zwei Monate bevor sich der erste Babyhauer zeigt, kündigt er sich durch Druck und Schmerzen an, worauf euer Baby, verständlicher Weise, mit Tränen und Gequengel reagiert, um sein Unbehagen kund zu tun. Leider bleibt da die ein oder ander durchwachte Nacht nicht aus, um es zu beruhigen und zu trösten.
 

Vorzeichen des Zahnens:

  • 01stärkerer Speichelfluss
  • 02schlechtere Laune und das Suchen von Nähe
  • 03auf allem wird herum gekaut
  • 04geschwollenes Zahnfleisch
  • 05dickere, gerötete Wängchen
  • 06bis zu 38°C erhöhte Temperatur

 

Erste Zähne oder doch ein Infekt?

Zwar kann die Temperatur eures Babys etwas ansteigen, bekommt jedoch während des Zahnens kein Fieber. Sollten die Werte jedoch über die 38°C steigen und sich auch andere Symptome wie Durchfall zeigen, ist dies kein Zeichen oder Nebeneffekt für die ersten Zähne, sondern sollte auf jeden Fall von einem Kinderarzt untersucht werden! Auch Appetitlosigkeit oder Bläschen im Mund sind keine Folgen des Zahndurchbruches und sollten ebenfalls von einem Fachmann begutachtet werden.
 

Ankunft der Zähne im Überblick

 

Oberkiefer

Unterkiefer

 

mittlere Schneidezähne

zwischen 8 – 10 Monat

mittlere Schneidezähne

zwischen 6 – 8 Monat

 

seitliche Schneidezähne

zwischen 9 – 12 Monat

seitliche Schneidezähne

zwischen 10 – 14 Monat

 

Eckzähne

zwischen 16 – 23 Monat

Eckzähne

zwischen 16 – 23 Monat

 

erster Milchmahlzahn

zwischen 12 – 16 Monat

erster Milchmahlzahn

zwischen 12 – 16 Monat

 

zweiter Milchmahlzahn

zwischen 25 – 33 Monat

zweiter Milchmahlzahn

zwischen 20 – 31 Monat

 
 

So helft ihr bei Zahnschmerzen

  • eine leichte Zahnfleischmassage mit dem Finger (bitte vorher Hände waschen)

  • Beißringe oder feuchte Waschlappen massieren und kühlen

  • Veilchenwurzel zum drauf rumkauen und Schmerz lindern

  • auch von außen könnt ihr mit feuchten Lappen oder Kühlakkus aus dem Kühlschrank (wichtig: sie dürfen nicht zu kalt sein, etwas unter Raumtemperatur reicht schon) etwas kühlen

 
Bis zum dritten Lebensjahr haben die meisten Kleinkinder schließlich alle Beißerchen und ihr könnt wieder aufatmen.
 

Wichtig:

Vergesst nicht euren Nachwuchs mit dem Wachsen der ersten Zähne auch langsam an die Zahnbürste zu gewöhnen, sonst habt ihr nicht all zu lange etwas von der weißen Pracht!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.