Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Das Bad als Ort der Ruhe und Einkehr

Familie und Leben

Das Bad als Ort der Ruhe und Einkehr

Mami hier. Mami da und egal wie sehr man sich bemüht, manchmal braucht es zwei oder drei von einem selbst, damit man das Tagespensum schafft, aber auch, um einfach ein bisschen Luft zum Durchatmen zu haben. Das Bad ist da oft ein Rückzugs- und Zufluchtsort (auch vor der ungeliebten Schwiegermutter), weil man zumindest hier mehr Abstand hält.
Bei Kindern ist das relativ. Denen ist oft egal, ob man völlig fertig auf der Schüssel sitzt oder ob unangenehme Gerüche den Raum erfüllen. Mama ist auch auf dem Klo toll. Männer und alle Anverwandte haben da mehr Respekt und achten die geschlossene Tür in den meisten Fällen. Eine Umfrage in Großbritannien hat jetzt sogar ergeben, das sich ein Drittel der befragten Männer auch im Bad verstecken. 7 Stunden verbringt der Durchschnittman im Bad – nicht für die Schönheit und den Toilettengang, sondern ausschließlich um hier ein wenig Ruhe zu genießen.
 
Der Sprecher von Pebble Grey, der Initiator der Umfrage erklärt das Verhalten der Männer folgendermaßen: „Wir alle brauchen etwas Zeit für uns, um Bilanz zu ziehen oder mal komplett abzuschalten… Das Bad scheint der richtige Ort dafür zu sein, es bietet Zuflucht, einen Ort, an dem wir uns von der Außenwelt abschneiden können, wenn auch nur vorübergehend.
 
Auch spannend: 14 % der Männer gaben zu, Zeitschriften, Bücher und sogar Lebensmittel im Bad für ihre Auszeiten zu verstecken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.