Home  »  News   »   Familie und Leben   »   Bewegungsspiele für Groß und Klein

Familie und Leben

Bewegungsspiele für Groß und Klein

Frische Luft ist wichtig für unsere Kleinen und draußen spielen macht besonders Spaß, um sich mal so richtig auszutoben. Um dem unbändigen Bewegungsdrang unserer Kinder gerecht zu werden bekommt ihr heute vier Tipps, was ihr an der frischen Luft spielen könnt. Ob auf dem Hof, im Wald oder im Park, etwas Inspiration kann nicht schaden und der ein oder andere Bewegungsspiel-Klassiker kommt bestimmt auch einigen Eltern aus ihrer eigenen Kindheit noch bekannt vor!
 

Himmel und Hölle

Spielerzahl: ab 2 Mitspieler
Material: Kreide und ein Kieselstein

So geht´s: Zuerst ein Spielfeld auf den Boden zeichnen. Begonnen wird das Spiel damit, dass ein Steinchen ins Feld „Erde“ geworfen wird. Der erste Mitspieler muss dann hineinhüpfen und beim Landen das Steinchen ins nächste Feld (Nr. 1) stoßen. Von dort geht es weiter zu Feld Nr. 2, von dort zu Feld Nr. 3 usw.. Aber das „Hölle“-Feld muss übersprungen werden! Bleibt das Steinchen in der Hölle liegen, ist der nächste Mitspieler dran. Das Gleiche gilt, wenn das Steinchen außerhalb des anvisierten Feldes landet. Wer aussetzen musste, darf später genau an der Stelle wieder einsetzen, wo er gepatzt hat.
Der Spielplan lässt sich vielfach verändern, indem neue Felder angesetzt werden. Als Einstieg eignet sich aber ein geradliniger Aufbau ohne seitliche Felder: Unten die Erde, dann die Felder 1 bis 10, darüber „Hölle“ und „Himmel“.
 

Seilspringen

Spielerzahl: 3 Mitspieler
Material: Hüpfseil

So geht’s: Ein unterschätzter Klassiker unter den Bewegungsspielen ist das Hüpfseil. Damit lassen sich ganz unterschiedliche Spiele spielen. Das Grundprinzip ist aber meist das gleiche. Zwei Kinder schwingen das Seil, ein drittes springt immer wieder darüber. Dazu wird gemeinsam ein Spruch aufgesagt.
Vielleicht kennst du noch ein paar aus deiner Kindheit? Zum Beispiel „Wie viel Kinder willst du kriegen?“ oder „Teddybär, Teddybär“. Um deinem Gedächtnis ein bisschen auf die Sprünge zu helfen:

Teddybär, Teddybär, dreh dich um,
Teddybär, Teddybär, mach dich krumm,
Teddybär, Teddybär, zeig deinen Schuh,
Teddybär, Teddybär, wie alt bist du?
 

Gummitwist

Spielerzahl: ab 3 Mitspieler
Material: langes Gummiband

So geht’s: Zwei Mitspieler spannen das Gummiband zwischen ihren geöffneten Beinen. Zunächst auf Höhe der Knöchel. Von Runde zu Runde wird das Band immer höher geschoben: Knie und dann Hüfte. Der dritte Mitspieler hüpft nun nach einem bestimmten Muster auf bzw. über das Gummiband.
Um den Schwierigkeitsgrad weiter zu erhöhen, können die Beine geschlossen werden oder es kann auch nur mit einem Bein gespielt werden. So wird natürlich der Abstand zwischen den Gummiband-Seiten geringer.
 

Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm

Spielerzahl: ab 2 Mitspieler

So geht’s:
Lockert jeden Spaziergang und jede Familien-Wanderung auf! Alle haken sich unter, singen und versuchen, sich im Takt in Bewegung zu halten. Der berühmte Vers geht so: „Und 1* und 2* und 3* und 4* und 5* und 6* und 7* und 8*. Ein Hut*, ein Stock*, ein Re* – gen – schirm*, und vorwärts, rückwärts, seitwärts, ein. Hacke, Spitze, hoch das Bein!“
Das allererste „Und“ gibt den Auftakt, um den rechten Fuß vor zu schwingen, ebenso gilt das bei jeder Stelle mit dem Sternchen (*). Bei „vorwärts, rückwärts, seitwärts, ein…“ wird von allen Mitspielern die entsprechende Bewegung mit dem rechten Fuß ausgeführt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.