Home  »  News   »   Kita   »   Betreuung

Kita

Betreuung

Da mein Partner und ich berufstätig sind (beide in Vollzeit), war es uns natürlich sehr wichtig, dass das Kind nach der Elternzeit in eine Einrichtung geht.
Des weiteren ist es unserer Meinung nach auch für die Entwicklung des Kindes sehr wichtig, Zeit mit gleichaltrigen Kindern zu verbringen. Unser Kind geht zu einer Tagesmutter gleich um die Ecke (2 Minuten Fußweg). Hier muss erwähnt werden, dass diese Tagesmutter nicht nur unser erster persönlicher Kontakt war, was Fremd – Betreuung betrifft, sondern sie war auch nach Kennenlernen unsere erste Wahl.

Meine persönliche Vorstellung einer Erzieherin /Tagesmutter war schon immer die, einer etwas älteren jedoch resoluten, liebevollen Frau. Aus Gründen, die ich nicht benennen kann, wäre ein Mann für die Betreuung meines Kindes für mich nicht in Frage gekommen.

Da es in Leipzig schier unmöglich ist, einen Krippenplatz zu bekommen (wir haben natürlich auch in diversen Einrichtungen angefragt), blieb uns nichts anderes übrig als einfach die beste Tagesmutter zu finden, die es gibt! Und wie es das Glück so wollte, war und ist die beste Tagesmutter gleich zwei Nebenstraßen von uns entfernt. Mein Kind hat eine super Bindung zu ihr und geht wirklich gerne hin, was erstaunlich ist. Denn sie fremdelte das komplette erste Lebensjahr wirklich mit jedem Menschen (außer Mama und Papa). Alle meine Bedenken und Sorgen eine anstrengende Eingewöhnung betreffend, wurden durch das Einfühlungsvermögen und die pädagogischen Kenntnisse der Tagesmutter zerschmettert. Nachteilig muss erwähnt werden, dass eine Tagesmutter keine Kranken- und Urlaubsvertretung hat. Das müssen dann die Eltern deckeln.

Dass wir gerade diese Tagesmutter gefunden haben, war pures Glück mit etwas Warten und Bangen. Da immer nur fünf Kinder betreut werden können und ein älteres davon noch keinen Kita-Platz hatte, stand ewig nicht fest ob bzw. wann die Tagesmutter mein Kind unter Vertrag nehmen kann.  Aus diesem Grund musste ich meine Elternzeit von 12 Monate auf 14 Monate verlängern (der Arbeitgeber muss dem nicht zustimmen). Außerdem bekam ich in diesen zwei Monaten kein Geld, was etwas schwierig war. Dennoch, ich bin vollends zufrieden,  zumal es morgens durch den kurzen Weg für alle Beteiligen nicht so stressig ist. Ein weiterer Vorteil: die Überschaubarkeit der Gruppe. Die Tagesmutter kann jedem Kind die Aufmerksamkeit schenken, die es braucht!

Lea


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.