Home  »  News   »   Baby   »   Babymassage ein Erfahrungsbericht

Baby

Babymassage ein Erfahrungsbericht

Eine Nachbarin hatte mir von ihrem Babymassagekurs erzählt und ich fand das ist eine gute Idee. Schließlich war  Luise mein erstes Baby. Ich kann es im Nachhinein nicht mehr ganz nachvollziehen, aber ich hatte schreckliche Angst etwas falsch zu machen.

Wir kamen nach der Geburt nach Hause und ich stellte mich beim Wickeln, Umziehen oder Baden sprichwörtlich wie der erste Mensch an. Ständig war ich besorgt, dass ich dieses kleine Wesen kaputt machen könnte und gerade Bodys und T-Shirts konnten unheimlich kompliziert sein, sodass das Anziehen oft ewig dauerte. Die Babymassage, dachte ich, ist ein guter Weg diese Angst zu verlieren. Schließlich geht es um Berührung und ein wenig um Bewegung. Ich meldete mich also in der Hillerstraße an und erfuhr, dass es gleich im Anschluss einen Rückbildungskurs gibt. Offensichtlich schien man gute Erfahrungen gemacht zu haben. Nach der Massage schlafen die meisten Babys, sodass man als Mama ein wenig für den Beckenboden und die schlaffen Körperpartien machen kann. Ich glaubte ihnen.

Also fuhren Baby und ich erwartungsfroh zum ersten Termin. Allein die Vorüberlegungen, was ich wann brauchte, wie ich das Trinken jetzt am besten takten soll usw. war schon aufregend. In der Hillerstraße selbst war es sehr angenehm. Ein kleiner Raum mit Teppich, dunkle Möbel, ein Tee im Eingangsbereich, Stillkissen und Gymnastikbälle empfingen uns. Die Babymassage an sich, jeweils begonnen und beendet mit einem Lied, war sehr angenehm und von den kleinen Schreiattacken der Minimenschen abgesehen, entspannend. Die Idee, den Rückbildungskurs, gleich im Anschluss machen zu wollen, entpuppte sich aber als „sogenannter Schuss in den Ofen“. Welch` kleiner Säugling hält schon über zwei Stunden in fremder Atmosphäre durch? Eigentlich sollte es nach der Massage eine Trinkpause geben, damit dann alle Babys in einen friedlichen Schlaf fielen. Die meisten nickten irgendwann ein, da es im Raum so warm war, aber von schönem Schlafen waren wir weit entfernt. Außerdem war es in dem Raum nach der Massage so warm, dass Sport und jede Form von Bewegung für alle Mamas echt anstrengend und für den Kreislauf suboptimal war. D.h. die Massage ist empfehlenswert. Die Doppelbuchung beider Kurse sollte man sich aber wirklich gut überlegen. Wir waren zumindest immer völlig fix und fertig und würden es in dieser Art nicht noch einmal machen.

Kerstin, Plagwitz

Babymassage ein Erfahrungsbericht


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.