Home  »  News   »   Achtung: Kranke Herzen

News

Achtung: Kranke Herzen

Ein Teil des Herzmuskels stirbt als Folge einer Durchblutungsstörung ab – und das ist nicht nur etwas, was besonders alte Menschen ereilt. Laut einem Bericht der Deutschen Herzstiftung ist an fast jedem 4. Todesfall ein krankes Herz Schuld. 2014 starben allein 208.000 Menschen – 97.000 Männer und 111.000 Frauen. Die regionale Verteilung ist dabei sehr unterschiedlich.



Aber nicht nur die Region und die Lebensweise bzw. schnelle Erreichbarkeit der Krankenhäuser ist entscheidet. Auch das Geschlecht spielt eine Rolle. Männer haben wesentlich öfter und früher einen Herzinfarkt als Frauen. Dahingegen ist für Frauen das Risiko höher, an einem Infarkt zu sterben. Der Grund dafür ist nicht nur das durchschnittlich höhere Alter der betroffenen Frauen: Auch beim Vergleich gleichaltriger Männer und Frauen hat der Herzinfarkt bei Frauen eine höhere Sterblichkeit. Wahrscheinlich ist dies auf die bei Frauen oft untypischen Symptome zurückzuführen. In vielen Fällen deuten sowohl Betroffene als auch Ärzte die Beschwerden falsch und erkennen den Infarkt zu spät.

Das Alter spielt dabei eine untergeordnete Rolle. So verstarben im Jahr 2015 bereits knapp 1200 Frauen und Männer bis zu ihrem 50. Lebensjahr. Auch bei den unter 40jährigen gab es Todesfälle. Also, was ist zu tun? Wie erkennt man einen Herzinfarkt?

Einen passenden Herz-Kreislauf -Test , um das Risiko einschätzen zu können, findet sich hier: www.onmeda.de/selbsttests/herz_kreislauf_risikotest

verwandte Artikel

  • 28.04.2018

    Spielen ist Leben lernen?

    Karin Schmidt-Ruhland hat seit 2007 die Professur in diesem Studiengang inne und betrachtet mit ihren Studenten die spielerischen Prozesse bei der Wissensvermittlung. Aber was bedeutet...

  • 24.04.2018

    Kinderschminke und Blei – muss das wirklich sein?

    Klar, zum Fasching gibt’s mal ne Clownsnase oder Prinzessinnenglitzer und auch auf diversen Festen ist das Kinderschminken als Schmetterling, Hexe oder Pirat ein Dauerbrenner und...

  • 21.04.2018

    Wenn nichts mehr geht… Mama-Burn-out Teil 2

    Eine Mama berichtet… Anfang des Jahres merkte ich bald, dass ich mal wieder ein Päuschen gebrauchen könnte. Ich sehnte mich nach einem ganzen Tag nur für mich alleine. Ruhe!...