Home  »  News   »   Ab geht die Luzie – Spielideen mit Lerneffekt für die Ferien

News

Ab geht die Luzie – Spielideen mit Lerneffekt für die Ferien

Auch wenn Langeweile für Kinder wichtig ist, sie müssen vor allem Spielen, sich messen, ausprobieren, Spaß haben, miteinander sein. Aber was kann man schnell zaubern, wenn die Utensilien und Kinder begrenzt sind? Hier unsere Spieletipps für den Garten, Park oder Strand – und ganz nebenbei schulen die kleinen Großen noch wesentliche Fähigkeiten.

 

Such das Korn!

(für mehr Konzentration, Geduld, Orientierung im Raum, Lage- und Wegbeschreibung)

 
Benötigt wird:

  • einen Schal oder ein Tuch

  • einen beliebigen Gegenstand, z. B. ein Ball

  • min. zwei Spieler/innen

 
Und so wird’s gespielt:

  • 1. Einem Kind werden die Augen mit dem Schal oder Tuch verbunden.

  • 2. Die anderen Mitspieler/innen legen einen Gegenstand irgendwo auf den Boden.

  • 3. Nun wird das Kind mit den verbundenen Augen nur mit Worten von den anderen Kindern zum Gegenstand geführt, z. B. „Zwei Schritte geradeaus und dann einen Schritt nach rechts.“

  • 4. Hat das Kind den Gegenstand gefunden, werden dem nächsten Kind die Augen verbunden. Und das Spiel kann von vorne beginnen.

 

Bowling mit Wasserflaschen!

(gut für die motorischen Fähigkeiten, Koordination, Konzentration und Geschicklichkeit)

Benötigt wird:

  • 9 Plastikflaschen zur Hälfte gefüllt mit Wasser

  • einen Ball

  • min. zwei Mitspieler/innen<

 
Und so wird’s gespielt:

  • 1. Die neun Plastikflaschen werden auf dem Boden aufgestellt: Fünf Flaschen hinten, drei Flaschen davor und ganz vorne noch einmal eine Flasche.

  • 2. Nun versucht das erste Kind mithilfe des Balls, so viel Flaschen wie möglich umzukegeln.

  • 3. Dann ist das nächste Kind an der Reihe und so weiter. Das Kind, das am meisten Flaschen umgekegelt hat, hat gewonnen.

 

Korkenboot-Wettrennen!

(schult die motorischen Fähigkeiten beim Basteln und Malen und fördert Geschicklichkeit und Konzentration)

Benötigt wird:

  • Korken

  • Kleber

  • Zahnstocher

  • Etwas Papier

  • Stifte, wenn das Segel bemalt werden soll

  • Schere

  • Bindfaden

  • kleine Stöcker

  • min. zwei Mitspieler/innen

  • einen kleinen Teich, Planschbecken o. ä.

 
Und so wird’s gespielt:

  • 1. Jedes Kind bastelt sich sein eigenes kleines Boot: Dafür werden drei Korken aneinandergeklebt. In den mittleren Korken wird ein Zahnstocher als Mast gesteckt. Nun kann sich jedes Kind aus Papier und bunten Stiften ein Segel basteln und dieses am Zahnstocher befestigen. Zuletzt wird vorne an jedes Boot ein sehr langer Bindfaden befestigt, dessen anderes Ende auf einem kleinen Stock aufgerollt wird.

  • 2. Alle Kinder setzen ihr Boot jetzt an die Startposition, z. B. ins Planschbecken, rollen den Bindfaden ab und gehen auf die andere Seite.

  • 3. Nun geht es los: Wer die Schnur am schnellsten aufwickeln und damit sein Boot auf die andere Seite des Gewässers holen kann, hat gewonnen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.